“Ich habe ja nichts gegen Veränderungen – aber diese Veränderungen, die sind neu!“

© Norman Posselt
© Norman Posselt

22. September, Donnerstag
19:30 Uhr

Zentralbibliothek

Kathrin Passig ist Sachbuchautorin und Sachenausdenkerin, Schriftstellerin samt Bachmannpreis und Internet-Vordenkerin. In ihrem Vortrag beschäftigt sie sich mit dem Segen und Fluch neuer Technologien und macht Vorschläge für einen entspannten Umgang mit Veränderungen. Das Publikum ist ebenfalls gefragt.

Eintritt 6 € / 3 € ermäßigt, Vorverkauf an der Auskunft im 2. OG der Zentralbibliothek bzw. unter Telefon 0731/161-4140.

Kathrin Passig, geboren 1970, schreibt aus Berlin das Internet voll sowie ab und zu ein Sachbuch. Sie war Mitgründerin der Zentrale Intelligenz Agentur und betreibt heute gemeinsam mit dreihundert Coautorinnen und -autoren den Weblog “Techniktagebuch”(techniktagebuch.tumblr.com). Im Jahr 2006 erhielt sie den Bachmannpreis und den Publikumspreis bei den 30. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt. Im Herbst 2016 wird Kathrin Passig von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung mit dem Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay ausgezeichnet.

Wie wird die Zukunft? Welche Rolle spielen Bücher mit ihrer großen Geschichte und ihren Geschichten dabei? Welche Chancen und Risiken bringen neue Technologien und speziell die Digitalisierung mit sich? Die Stadtbibliothek Ulm mit ihrer 500-jährigen Geschichte wirft bei der kleinen Jubiläumsreihe ZukunftLesen einen weiten Blick nach vorn.

Flyer zur Reihe „Zukunft Lesen“

„Pira fliegt durchs Wunderbuch“

© Kindertheater TamBambura
© Kindertheater TamBambura

21. Oktober, Freitag, 10:00 Uhr
Zentralbibliothek

Das Theater TamBambura spielt für Grundschulkinder ein fantastisches Pop-up-Wunderbuch-Abenteuer mit Figuren, Bildern, Maske und Musik.

Pira hat ein kleines Bücher-Haus. Da kommt der Zauberer Akku und zaubert ihre Lieblingsbücher weg. Pira greift ein, wird aber in ein Vögelchen verwandelt. Pira fliegt und fliegt … und trifft Piro, den Vogelfänger. Mit ihm zieht sie los – gemeinsam gegen den Zauberer.

Matthias Störr vom Theater TamBambura führt die Figuren, spielt den ausdrucksstarken Zauberer, setzt mit dem Akkordeon musikalische Akzente und hält als Erzähler geschickt den Kontakt zum Publikum.Mit Klapp-, Schiebe- und Falteffekten entsteht eine bewegliche Kulisse, aus der die Handlung und die Figuren heraustreten. Die Regie zum Theaterstück führte Pina Bucci.

Im Anschluss an die Aufführung gibt es eine besondere Zugabe. Die Kinder dürfen Fragen zum Wunderbuch und zum Theaterstück stellen. Sie erfahren wie das Buch hergestellt wurde und welche Geheimnisse darin verborgen sind.

Eintritt frei.
Zuschauerzahl ist begrenzt.
Anmeldung unbedingt erforderlich: kinderbibliothek@ulm.de, 0731/161-4160

Wettbewerb „Buchrückenpoesie“

Die Stadtbibliothek Ulm veranstaltet den Wettbewerb „Buchrückenpoesie“. Dabei legt man einfach Bücher mit passenden Titeln aufeinander – wichtig sind nur die Titel, nicht die Autoren – und lässt seiner dichterischen Kreativität freien Lauf. Das so entstehende Gedicht darf ernst oder lustig sein, kann sich reimen oder auch nicht. Überraschen Sie uns!

Zu guter Letzt machen Sie ein Foto von Ihrem Werk und schicken es unter dem Betreff „Buchrückenpoesie“ an: 500jahrestadtbibliothek@ulm.de

In unserem Jubiläums-Blog können Sie dann Ihr Gedicht neben den anderen Einsendungen bewundern.

Unter den Teilnehmern werden 10 Buchgutscheine im Wert von je 20 Euro verlost. Der Wettbewerb läuft noch bis 31. August 2016.

Einige der bisherigen Einsendungen sehen Sie hier:

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und sind gespannt auf Ihre Einsendungen.

„10 x 500 Cent“ – für den historischen Buchbestand

© Stadtbibliothek Ulm
© Stadtbibliothek Ulm

Crowdfunding zum Jubiläum

500 Jahre! Die Stadtbibliothek Ulm feiert und startet zu diesem Anlass, zusammen mit der Bibliotheksgesellschaft e. V., eine außergewöhnliche Aktion:

In der Pyramide hinter dem Rathaus pulsiert und vibriert nicht nur eine moderne Mediathek, sondern es findet sich auch ein wertvoller historischer Bestand mit 55.000 Titeln, die vor dem Jahr 1800 erschienen sind. Am Anfang stand die Stiftung des Ulmer Juristen und Münsterpredigers Ulrich Krafft; erweitert haben diese Sammlung zahlreiche Geistliche und Bürger, die ihre teilweise umfangreichen Privatsammlungen der Stadt Ulm vermachten. So umfasst dieser Bestand neben kostbaren Handschriften auch 620 Inkunabeln, also Drucke aus der Zeit vor 1501.
Nicht alle diese Bände freilich haben die Jahrhunderte unbeschadet überstanden. Zur Rettung der beschädigten Bände gründete die Bibliotheksgesellschaft Ulm e. V. auf Anregung des damaligen Direktors Jürgen Lange die Aktion „Adopt a book“. In deren Rahmen haben zahlreiche Bürger/innen und Institutionen in den Jahren von 1994 bis heute ca. 90.000 Euro gespendet; damit konnten weit über 100 Bände, vermutlich für die nächsten 500 Jahre, erhalten werden.
Aber es besteht weiter beträchtlicher Restaurierungsbedarf!

Die Bibliotheksgesellschaft Ulm e. V. ruft deshalb zu einer ganz besonderen Spendenaktion auf:
Wenn viele Buchbegeisterte im Jubiläumsjahr je 50 Euro spenden (10 mal 500 Cent), wird eine beeindruckende Summe zusammenkommen!

Als „Dankeschön“ erhalten alle, die 50 € und mehr spenden, neben der Spendenquittung eine großformatige Doppelkarte mit einer farbigen Initiale und der Handschrift des Ulmer Dominikaners Felix Fabri als Geschenk!

Bankverbindung:
Bibliotheksgesellschaft Ulm e. V.
IBAN: DE86 6305 0000 0000 0056 96
BIC: SOLADES1ULM
(Für die Spendenbescheinigung und die Zusendung des Geschenks geben Sie bitte unbedingt Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger an!)

Wer noch einen Anstoß und Anschauungsmaterial braucht: Im Jubiläumsjahr zeigt die Bibliothek im vierten Stock Beispiele für beschädigte und für bereits restaurierte Bände!

Die vollständige Liste der Restaurierungsfälle finden Sie hier.

Flyer zum Crowdfunding

Die Welt des Frater Felix Fabri

© Stadtbibliothek Ulm
© Stadtbibliothek Ulm

Internationale Tagung am 9. und 10. September

Zu den bedeutendsten Werken im historischen Bestand der Ulmer Bibliothek gehört das dreibändige Autograph Felix Fabris. Leben und Werk des Dominikanermönchs um 1440 bis 1502 werden in einer Tagung sowohl der Ulmer Bürgerschaft als auch dem Fachpublikum zugänglich gemacht. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Haus der Begegnung Ulm und dem Historischen Institut der Universität Stuttgart statt.

Die zweitägige Veranstaltung beginnt am Freitag, 9. September, ab 19:30 Uhr in der Zentralbibliothek Ulm und endet an diesem Tag im Haus der Begegnung. Am Samstag, 10. September findet sie ab 09:00 Uhr im Chorraum des Hauses der Begegnung statt.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung für die Abendveranstaltung am 9. September in der Zentralbibliothek bis zum Freitag, dem 2. September wird gebeten unter: 0731 / 161 – 4101 oder stadtbibliothek@ulm.de.

Programm der internationalen Fabri-Tagung

Auf Zeitreise mit dem magischen Baumhaus

 

© Loewe Verlag
© Loewe Verlag

20. Juli, Mittwoch, 11:00 Uhr
Kinderbibliothek

„Die geheime Macht der Zauberflöte“
Interaktive Szenische Lesung mit Stephan Bach
Für 2. oder 3. Klassen

Im Auftrag des Zauberers Merlin reisen Anne und Philipp ins Wien des Jahres 1762. Dort sollen sie im Sommerschloss der Erzherzogin von Österreich einen begabten Künstler ausfindig machen, doch sie treffen zunächst einen ungewöhnlichen kleinen Jungen …

 

 

© Loewe Verlag
© Loewe Verlag

20. Juli, Mittwoch, 14:30 Uhr
Kinderbibliothek

„Das beste Fußballspiel aller Zeiten“
Interaktive Szenische Lesung mit Stephan Bach
Für 2. oder 3. Klassen

Anne und Philipp reisen mit dem magischen Baumhaus zur Fußballweltmeisterschaft ins Jahr 1970 nach Mexico! Bestimmt wird ihnen dort der berühmte Spieler Pelé seine Geheimnisse verraten. Aber wie sollen sie in dem riesigen Stadion nah genug an den Star herankommen? Ihre Mission droht schon zu scheitern, doch dann machen sie eine unerwartete Entdeckung!

 

21. Juli, Donnerstag, 08:30 Uhr
Stadtteilbibliothek Wiblingen

„Der Schatz der Piraten“
Interaktive Szenische Lesung mit Stephan Bach

Palmen, Sandstrand und leuchtend blaues Meer. Plötzlich taucht ein Schiff mit schwarzer Flagge auf – Piraten!
Für zwei Klassen der Jahrgangsstufe 2 oder 3.
Anmeldung in der Stadtteilbibliothek Wiblingen.

Der Schauspieler Stephan Bach schlüpft in die Rollen der Figurender Geschichten. Die Zuschauer werden intensiv einbezogen und begleiten aktiv den Fortgang der Geschichte.

 

„All Lust und Freud“

© Haus der Stadtgeschichte Ulm
© Haus der Stadtgeschichte Ulm

24. Juli, Sonntag, 19:30 Uhr
Zentralbibliothek

Festkonzert des Scherer-Ensembles

Die Ulmer Stadtbibliothek beherbergt neben vielen modernen Notenausgaben für den praktischen Gebrauch einen reichen Schatz hochkarätiger historischer Musikalien aus sechs Jahrhunderten, darunter Handschriften, Erstausgaben und Unikate.

Das Ulmer Scherer-Ensemble unter der Leitung von Thomas Müller begibt sich auf eine abwechslungsreiche, unterhaltsame und informative Entdeckungsreise durch die Musikalienbestände des Hauses. Das Projekt schlägt dabei die Brücke von der Musikgeschichte in die Gegenwart, von der Musikstadt Ulm und ihren Komponisten in die großen Zentren der europäischen Musikkultur wie London und Venedig.

Auf dem Programm stehen Werke von Desprez, Dowland, Lasso, Hassler, Phengius, Lederer, Padros, Rövenstrunck, Rabsch und anderen. Die Bestände der Stadtbibliothek sind auch Inspirationsquelle zweier Auftragskompositionen der Ulmer Musiker Markus Munzer-Dorn und Andreas Weil. Die beiden im Konzert uraufgeführten Werke beziehen sich auf die legendäre Gründung Ulms und auf die Tradition des Ulmer Meistergesangs.

19. Juli bis 27. August
Zentralbibliothek

Begleitend zum Konzert zeigt die Stadtbibliothek einige ihrer interessantesten Musikalien in einer Ausstellung.

28. Juli, 15:00 Uhr
Zentralbibliothek
Thomas Müller erläutert die ausgestellten Musikalien im Kontext der Ulmer Musikgeschichte.

Der Eintritt zu Konzert, Ausstellung und Führung ist frei.

Projektpartner:

© Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg e.V.

© Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg e.V.

Das Netzwerk wird gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung.

„Zeitreise in die Welt der Bücher“: Vernissage

06. Juli, Mittwoch, 18:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Weststadt

Schülerinnen und Schüler der Elly-Heuss-Realschule Ulm (Klasse  5 – 10) haben sich mit dem Thema Buch und Lesen auseinandergesetzt.

Wie wurden Bücher gemacht, bevor der Buchdruck erfunden wurde und wie sahen sie eigentlich aus?
Wie kann man den Inhalt eines Buches sichtbar machen?
Wann gab es die ersten Landkarten und wie sahen sie aus?

Die Ausstellung umfasst Zeichnungen, Drucke und Buchobjekte.

Die Schülerinnen und Schüler schrieben Gedichte, bearbeiteten Geschichten malten Schatzkarten oder veränderten ihr Lieblingsbuch zu einem Kunstobjekt.

Die Ausstellungseröffnung findet am 06. Juli um 18:00 Uhr im Weststadthaus /Weststadtbibliothek statt. Kooperation mit dem Weststadthaus/AG West e.V.

Papier marmorieren in der Stadtteilbibliothek Böfingen

1. Juli, Freitag, 14:30 bis 16:30 Uhr
Stadtteilbibliothek Böfingen

Buchbindermeister Jan Slezak erklärt die alte Technik des Marmorierens und zeigt, wie sich tolle Effekte erzielen lassen, bevor Eure eigene Kreativität gefragt ist.

Für Kinder ab 5 Jahren.
Anmeldung während der Öffnungszeiten oder per E-Mail.